Türkisfarbenes Künstlerdorf – Sidi Bou Saïd

Türkisfarbenes Künstlerdorf – Sidi Bou Saïd

[:de]Ein Hügel erstreckt sich an der Küste von Tunesien unweit des historischen Vororts Karthago. Dicht bebaut ist der berühmte Hügel. Weiße Häuser, verziert mit Türkisfärbenden Türen und Fensterläden prägen das Bild, welches häufig auf Postkarten von Tunesien abgedruckt ist. Dieser schöne Ort heißt Sidi Bou Saïd. Frauen mit und ohne Kopftuch, Kinder und Männer laufen durch die engen steilen Gassen des malerischen Künstlerdorf.

Auch internationale Touristen laufen umher. Sie bewundern die bunten Tücher und die glänzenden Goldfarbigen Teller, die durch feinste Handarbeit mit Tunesientypischen Motiven verziert sind. Türkis und weiß bemalte Vogelkäfige, die in einer harmonischen runden Form ausgeführt sind, schmücken die vielen Souvenirstände. In der Luft liegt ein Duft aus Jasmin und frischer Minze.

Die Hauptaktivitäten an diesem Ort, wo die Welt noch in Ordnung zu sein scheint, ist das gemeinsame Trinken von Minz-Tee oder speziell zubereiteten starken Mokka. Dazu wird – meist von den älteren Herren – traditionell Shisha geraucht und über Politik und Religion debattiert. Stundenlang sitzen ganze Familien, große Runden aus Freunden oder ältere Herren im Café. Sie genießen die Geselligkeit, die Kühle der Nacht und den Blick auf das Meer und die beleuchtete Kulisse von Sidi Bou Saïd.

 

 

Quelle:

Titelbild: GIRAUD Patrick über wikipedia

 

 

 

 [:]

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: